Rufen Sie uns an: +49 (0) 60 53 / 15 78

Unsere Zuchtstuten

  • Stute von Cornet Obolensky, geb. 2005

    von Stall Distel

    Eine tolle Zuchtsstute, mit dem besten Blut im internationalen Springsport. Ihr Vater Cornet Obolensky dominiert das Geschehen in Zucht und Sport wie kein anderer Hengst. So gewann 2018 Clooney unter Martin Fuchs/SUI die Silbermedaillie bei der Weltmeisterschaft in Tryon/USA. Sein Sohn „Cornet d’amour“ wurde 2013 und 2015 u.a.Vize Europameister bei den Springreitern sowie Sieger im Weltcup Finale 2014 in Lyon/FRA. Unter seinen Kindern sind zahlreiche Titelträger, darunter Bundeschampion ,Weltmeister und internationale GP Sieger. Die vielen erfolgreichen Nachkommen 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio waren ein Zeugniss seiner Vererbung. Alleine 308 seiner Nachkommen waren 2018 in Deutschland in der schweren Klasse mit einer Jahresgewinnsumme von 1.500.337,- € siegreich und platziert. Die Lebensgewinnsumme seiner Nachkommen beträgt beachtliche 9.477.943,-€. 
    Cornet Obolensky wurde 2011 mit überragenden Runden Mannschafts-Europameister der Springreiter in Madrid. 2012 gewinnt er das Weltcup-Springen in Zürich, die Nationenpreise von Rom/ITA und Rotterdam/NL und ist das gewinnreichste deutsche Springpferd. Mit seinem Reiter Marco Kutscher siegte er in Großen Preisen und Nationenpreisen, wie u.a. 2x Samsung Super League Finale, 2008 Bronzemedaillengewinner DM Balve, Sieger GP Balve und Cervia/ITA und Nationenpreis von Rotterdam/NL und war im Olympia-Team von Hong Kong/CHN. 2009 u.a. Zweiter im Weltcup in Bordeaux/FRA, Dritter im GP von Rio de Janeiro/BRA, sowie hochplatziert im Finale der Global Champions Tour in Doha. Seine Lebensgewinnsumme beträgt 799.952,- €.

    Tragend ist sie von Origi d‘O. Er ist beim BWP gekört und war Auktionsspitze der gekörten Hengste 2017.
    Er wurde bei der 3. Phase der BWP-Körung zum Vize-Reservesieger gekürt.
    Sein Vater Diamant de Semilly zählt zu den besten Vererbern der Welt. Er war selber unter Eric Levallios in Großen Preisen auf der ganzen Welt siegreich.
    Muttervater Toulon war ebenfalls in 1,60-Springen siegreich, genau wie der MM-Vater Cumano, der unter Jos Lansink zur absoluten Weltspitze gehörte.
    Die Mutterlinie von Origi d‘O ist nicht weniger interessant. Mutter Jo Jo d‘O ist Halbschwester des gekörten und international erfolgreichen Hengstes Hos d‘O.
    Die in 1,50-Springen erfolgreiche Stute For a Few Dollars More d‘O ist ebenfalls eine Schwester von Jo Jo d‘O. Die MM Noisette des Vaux ist eine Halbschwester der unter Francisco Guedes international erfolgreichen Eglantinedes Vaux II.
    Die MMM Altesse des Vaux war selber in 1,60-Springen erfolgreich.
    Zudem stammen aus der direkten Mutterlinie von Origi d‘O stammen die in 1,60-Springen erfolgreichen Misteur Imperio Egipcio, Un Diamant d‘Azif, Glock‘s Pince de Vaux und Quismy des Vaux HDC.
    Er begeistert nicht nur durch seine edle und blutgeprägte Erscheinung, seine enorme Sportlichkeit, die schnellen Reflexe, das nahezu grenzenlose Vermögen und die überragende Art am Sprung, sondern auch mit seinen hervorragenden Nachkommen in seinem ersten Fohlenjahrgang.
    Gleich im ersten Jahrgang konnte Origi d´O mehrere Siegerfohlen stellen. Langbeinig, blutgeprägt, groß und mit edlen Gesichtern zeigten sich seine Fohlen, die in der Bewegung noch mal mehr punkten konnten.
    Das sind die Argumente, die uns von diesem Hengst überzeugen.

    WFFS getestet - Ergebnis: negativ

    Eine Zuchtstute, die viel verspricht. 

    Weiterlesen ...
  • Stute von Cornet Obolensky, geb. 2004

    von Stall Distel

    Eine tolle Zuchtsstute, mit dem besten Blut im internationalen Springsport. Ihr Vater Cornet Obolensky dominiert das Geschehen in Zucht und Sport wie kein anderer Hengst. So gewann 2018 Clooney unter Martin Fuchs/SUI die Silbermedaillie bei der Weltmeisterschaft in Tryon/USA. Sein Sohn „Cornet d’amour“ wurde 2013 und 2015 u.a.Vize Europameister bei den Springreitern sowie Sieger im Weltcup Finale 2014 in Lyon/FRA. Unter seinen Kindern sind zahlreiche Titelträger, darunter Bundeschampion ,Weltmeister und internationale GP Sieger. Die vielen erfolgreichen Nachkommen 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio waren ein Zeugniss seiner Vererbung. Alleine 308 seiner Nachkommen waren 2018 in Deutschland in der schweren Klasse mit einer Jahresgewinnsumme von 1.500.337,- € siegreich und platziert. Die Lebensgewinnsumme seiner Nachkommen beträgt beachtliche 9.477.943,-€. Cornet Obolensky wurde 2011 mit überragenden Runden Mannschafts-Europameister der Springreiter in Madrid. 2012 gewinnt er das Weltcup-Springen in Zürich, die Nationenpreise von Rom/ITA und Rotterdam/NL und ist das gewinnreichste deutsche Springpferd. Mit seinem Reiter Marco Kutscher siegte er in Großen Preisen und Nationenpreisen, wie u.a. 2x Samsung Super League Finale, 2008 Bronzemedaillengewinner DM Balve, Sieger GP Balve und Cervia/ITA und Nationenpreis von Rotterdam/NL und war im Olympia-Team von Hong Kong/CHN. 2009 u.a. Zweiter im Weltcup in Bordeaux/FRA, Dritter im GP von Rio de Janeiro/BRA, sowie hochplatziert im Finale der Global Champions Tour in Doha. Seine Lebensgewinnsumme beträgt 799.952,- €. MV ist Salvano.

    Tragend ist sie von Che Guevara, ein international hocherfolgreichen Spitzenhengst, der aus dem großen Springsport nicht mehr wegzudenken ist. Ein absolutes Ausnahmepferd, das sich unter seinem Reiter Jörg Oppermann durch etliche Siege und Platzierungen weltweit einen klangvollen Namen gemacht. Einige Eckdaten seiner atemberaubenden Sportkarriere: Lebensgewinnsumme von über 600.000€ über 50 Siege in der Schweren Klasse, bis zur Klasse S**** (155cm) Drei Nationenpreissiege (Linz 2011 / Wellington 2012 / Bratislava 2014) Bronze bei den Deutschen Meisterschaften 2015 Sieger German Classics Hannover (2011) Sieger im Großen Preis des Equestrian Summer Circuit (Wiener Neustadt 2016) Sieger Maimarkt-Championat (Mannheim 2018) Eine Zuchtstute, die viel verspricht.

    Weiterlesen ...
  • Stute von Baloubet de Rouet, geb. 2004

    von Stall Distel

    Oldenburger Fuchs Stute von Baloubet de Rouet x Wellington-Major de la Cour.

    Bumblebee ging selbst erfolgreich in Springprüfungen bis zur Klasse M. Sie überzeugte mit sehr viel Vermögen und einer tollen Manier am Sprung. 

    Ihr Vater Baloubet du Rouet ist ein Phänomen in der Pferdezucht. Er hat nie auf deutschem Boden gewirkt, und dennoch sind 130 seiner rund 300 in Deutschland registrierten Nachkommen S-erfolgreich. Unter seinen 25 in Deutschland gekörten Söhnen stellt der Gewinnsummen-Millionär Balou du Rouet eine absolute Ausnahme dar. Baloubet du Rouet und Rodrigo Pessoa galten über lange Jahre als Traumpaar im internationalen Springsport: Sie gewannen dreimal den Weltcup und verfehlten 2001 als Zweiplatzierte nur knapp den vierten Weltcupsieg. Das Paar siegte in zahlreichen Großen Preisen, u. a. in Genf. 2000 gab es Mannschaftsbronze auf der Olympiade in Sydney, 2004 Einzelgold in Athen. 2012 und 2013 war Baloubet du Rouet jeweils der führende Hengst in der WBFSH-Weltrangliste Springen, aktuell belegt er nun Rang vier. Die Nachkommen aus der französischen, belgischen und niederländischen Zucht sind in großer Zahl international erfolgreich, allen voran das teuerste Springpferd der Welt, Paloubet d’Hallong. 

    Tragend ist Bumblebee von Che Guevara, ein international hocherfolgreichen Spitzenhengst, der aus dem großen Springsport nicht mehr wegzudenken ist. Ein absolutes Ausnahmepferd, das sich unter seinem Reiter Jörg Oppermann durch etliche Siege und Platzierungen weltweit einen klangvollen Namen gemacht.
    Einige Eckdaten seiner atemberaubenden Sportkarriere:

    • Lebensgewinnsumme von über 600.000€
    • über 50 Siege in der Schweren Klasse, bis zur Klasse S**** (155cm)
    • Drei Nationenpreissiege (Linz 2011 / Wellington 2012 / Bratislava 2014)
    • Bronze bei den Deutschen Meisterschaften 2015
    • Sieger German Classics Hannover (2011)
    • Sieger im Großen Preis des Equestrian Summer Circuit (Wiener Neustadt 2016)
    • Sieger Maimarkt-Championat (Mannheim 2018)


    Eine Zuchtstute, die viel verspricht. 

    Weiterlesen ...
  • Stute von Colman geb. 2009

    von Stall Distel

    Fuchs Stute von Colman x Calypso II, geb. 2009

    Eine Stute die sich bereits selbst erfolgreich im Springsport durchsetzen konnte und neben zahlreichen Siegen in Springpferdeprüfungen der Klasse L, sich auch in Springpferdeprüfungen der Klasse M* beweisen konnte. Wieder tragend von dem Topvererben im Springsport "Diarado".

    Neuer Linienbegründer für die internationale Springpferdezucht 

    Von Anfang an auf Siegerkurs: Diarado war 2007 strahlender Körsieger in Holstein und 2008 mit zahlreichen Noten zwischen 9 und 10 unumstrittener HLP-Sieger. Er besticht durch beispielhafte Leichtigkeit am Sprung, herausragendes Vermögen, unbedingte Leistungseinstellung, Wendigkeit und Intelligenz, die in den technischen Parcours heute gefragt sind. Gerade diese Eigenschaften zeichnen auch seine Nachkommen aus, die mittlerweile die internationalen Turnierplätze erobern. Diarado selbst siegte in mehreren Springpferdeprüfungen, gewann 2010 die Finalqualifikation auf dem Bundeschampionat mit 9.3 und holte im Finale (zweimal 9.0) die Bronzemedaille. Später war er beständig in Klasse S hoch platziert, u. a. 2014 Dritter im Großen Preis (S***) beim traditionellen Dobrock-Turnier. Die Nachkommen sind klar vom Vater geprägt: Sympathisch, weil auffallend typvoll, dabei leichtrittig, bewegungsstark und mit großen Möglichkeiten am Sprung. Sie sind daher begehrt auf zahlreichen Auktionen und auch sportlich immer vorne mit dabei: darunter der Bundeschampion 2017, Diaron, und der Landeschampion 2017, Diavoltan, sowie etliche Sieger- und Prämienhengste, u. a. Eldorado de Hus, HLP-Sieger Diacontinus, der Holsteiner Dinken, der 2016 Landeschampion in Elmshorn wurde, De Quidam war OS-Siegerhengst und Hauptprämiensieger Diarado's Boy und Jurwina wurde OS-Siegerstute im Schlosspark zu Rastede. Die Nachkommen qualifizierten sich in auffallender Zahl zum Bundeschampionat und waren hoch platzierte Finalisten.

    Weiterlesen ...
  • Stute von Cornet Obolensky, geb. 2012

    von Stall Distel

    Braune Stute von Cornet Obolensky x Pilox - Pilot, geb. 2012

    Ein Nachwuchspferd mit den besten Genen die der aktuelle Springsport zu bieten hat.
    Unter dem Sattel schon sehr leichtrittig und brav, begann schon mit den ersten Sprüngen unter dem Reiter.
    Super leichtfüßig, mit viel Qualität und Vermögen am Sprung ausgestattet.

    Weiterlesen ...
  • Stute von San Schufro - Sandro Hit, geb. 2009

    von Stall Distel

    Rapp Westfalen Stute von San Schufro - Sandro Hit x Dresemann - Daidalos, geb. 2009

    Eine tolle Zuchtstute, die alles mitbringt, was eine gute gute Mutter ausmacht.
    Drei überragende Grundgangarten, rittig und konzetriert. Super brav im Umgang.


    Tragend von dem Topvererben "Fürsten-Look" von Paul Schockemöhle. 
    Fürsten-Look verfügt über ein hohes Maß an Schmelz und Charme, seine außergewöhnlich schöne Linierung verkörpert höchsten Adel und kommt unter dem Sattel regelrecht zum Strahlen. Von erlesener Klasse sind alle drei Grundgangarten, seine Rittigkeitswerte geradezu vorzüglich. Das hätte sein 30-Tage-Test nicht besser bestätigen können: Mit der noch nie dagewesenen Dressur-Endnote von 9,41 war er klarer Disziplinsieger bei maximaler Bewertung (10,0) für Charakter, Temperament, Leistungsbereitschaft, Schritt und Rittigkeit. Er war Siegerhengst der 3. Oldenburger Sattelkörung in Vechta 2014 und 2015 Hannoveraner Champion, Bundeschampion und nach Auswertung des ersten Fohlenjahrganges auch Hauptprämiensieger in Vechta. 2016 qualifizierte er sich zum Bundeschampionat. Fürsten-Look wandelt damit klar auf den Spuren seines Vaters Fürstenball, der in jungen Jahren Körsieger, HLP-Sieger, Landeschampion, Bundeschampion, S-Dressur-Sieger und 2013 VTV-Hengst des Jahres in Vechta gewesen ist. Die Mutter St. Pr. St. Lady Diamond brachte mit San Amour I bereits den gekörten und geprüften Sohn San Severo und mit Sandro Hit die BCH-Teilnehmerin Sardera S. Lady Diamond ist Vollschwester zur Bundeschampionesse 2005, La Perla/Holga Finken, ihrerseits Mutter zu Ferretti, und Halbschwester des gekörten Hengstes Du Moulin (NL). 
    Der Muttervater Londonderry war Körsieger, Bundeschampion und ist zu einem der einflussreichsten Reitpferdemacher der Gegenwart avanciert, ein beständiger Lieferant für Bundeschampionate und Eliteauktionen. 2013 wurde er als „Hannoveraner Hengst des Jahres“ besonders geehrt. Weltmeyer in dritter Generation war einst selbst Bundeschampion, Kör- und HLP-Sieger, sowie DLG-Champion und ist hinsichtlich seiner Gesamtbedeutung mit über 100 gekörten Söhnen einer der einflussreichsten Hengste der letzten 20 Jahre. 1998 wurde er „Hannoveraner Hengst des Jahres“. Fürsten-Look resultiert aus der westfälischen Stutenfamilie 404/Hanny (v. Halt I-Neck-Nektar-Jubé-Meteor II), die auch die gekörten Hengste Dacapo, Levator, Pilot‘s Treffer, Sonnenkönig, Whitford und das erfolgreiche Dressurpferd Gollywogg/Marion Henkel hervorgebracht hat. 

    Weiterlesen ...
  • Stute von Cornet Obolensky, geb. 2004

    von Stall Distel

    Braune Westfalen Stute von Cornet Obolensky-Clinton-Corrado x Salvano-Salem 

    Sehr interessante Zuchtstute von dem Ausnahmehengst Cornet Obolensky, sie brachte schon tolle Auktionsfohlen, tragend von dem Topvererber Diarado.

    Kaum einmal hat es in der Geschichte der Holsteiner Körungen in Neumünster einen so eindeutigen und gefeierten Siegerhengst gegeben wie den des Jahres 2007: Diarado.

    Er wurde vom Zuchtleiter Dr. Nissen wie folgt beschrieben: „Der Siegerhengst verbreitete eine unglaubliche Ausstrahlung, da er den perfekten Typ eines modernen Reitsportlers verkörpert. Die enorme Typausprägung ist gepaart mit einer sehr geschlossenen Oberlinie, einem starken Rücken und vier absolut korrekten Beinen. Die Grundgangarten steigerten sich vom ziemlich guten Schritt zum guten Trab und fanden ihren Höhepunkt beim optimalen Galopp. 
    Das eigentliche Highlight seiner Darstellung war aber die Schau beim Freispringen.Vom ersten Sprung an zeigte er optimale Übersicht und arbeitete mit lockerem Körpereinsatz, hervorragender Beintechnik und unglaublichem Vermögen, was ihm die Note 10,0 einbrachte.

    “Die Eigenleistung des Hengstes ist offensichtlich – Sieger der Hengstleistungsprüfung in Schlieckau (150 Punkte Gesamtindex), vierjährig Sieger in Springpferdeprüfungen mit der Note 9,0, fünfjährig u. a. Sieger der Finalqualifikation beim Bundeschampionat mit den Noten 9,0 und 9,3 sowie Dritter im Finale mit der Note 9,0 und neunjährig u. a. Dritter im Großen Preis des Dobrock-Turniers (S***).

    Seine väterliche Abstammung ist weltmeisterlich, war doch sein Vater Diamant de Semilly unter Eric Levallois Mitglied der französischen Equipe, die in Jerez 2002 Weltmeister wurde. Diamant de Semilly ist ganz auf Leistung gezogen und zählt ebensowie sein Vater Le Tôt de Semilly, Sohn des legendären Grand Veneur, zu den erfolgreichsten Hengsten Frankreichs.

    Diarados Mutter ist eine Tochter des Holsteiner Springpferdevererbers Corrado I und Vollschwester des gekörten Hengstes Crawford. In mütterlicher Linie führt die Abstammung über die bekannten Vererber Lord und Ramiro zurück auf den hoch erfolgreichen Stamm318D2 der Familie Bernhard, der in den vergangenen Jahren die Vererber Corofino I + II, Coriano, Chello I + II, Crawford sowie den Siegerhengst Camiros geliefert hat.

    Diarados Fohlen erzielen Spitzenpreise, so stellte er u. a. auf den Fohlenauktionen in Elmshorn 2011 und 2013 das jeweils teuerste Fohlen. 

    2014 war Dito v. Diarado das Spitzenpferd der Reitpferdeauktion in Neumünster. Auch im Jahr 2015 stellte Diarado mit Dublin eines der Spitzenpferde in der Holstenhalle in Neumünster. 

    In Holstein wurden bisher sechs seiner Söhne gekört – deutschlandweit sind es 29. Die ersten Nachkommen des Diarado konnten in Springpferdeprüfungen auf sich aufmerksam machen, so unter anderem der gekörte Hengst Dinken, der sich für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizierte. Des Weiteren stellte Diarado die Landeschampionesse der fünfjährigen Springpferde in Elmshorn 2015 – Candlelight ersprang sich die Noten 8,8 und 8,6 im Finale unter Antonia-Selina Brinkop. Unter den ersten 10 Platzierten im Finale der Fünfjährigen befanden sich drei Nachkommen des Diarado.

    Weiterlesen ...
© Alle Rechte vorbehalten - Stall Distel Zucht-, Turnier- und Handelsstall Reinhold Distel GmbH